So walken Sie sich in kürzester Zeit dauerhaft fit

7 Gründe, warum ich Ihnen Nordic Walking empfehle

1. Nordic Walking ist schnell erlernbar.

2. Sie brauchen keine teuren Sportgeräte oder andere Ausrüstung anschaffen.

3. Sie senken Ihre Blutfettwerte und das LDL-Cholesterin mit Nordic Walking. Beide Werte steigen tendenziell mit zunehmendem Alter an – ein Risikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall!

4. Mit Nordic Walking kräftigen Sie Ihre Knochen und vermindern so Ihr Risiko für Osteoporose.

5. Sie stärken mit jedem Schritt Ihr Immunsystem. Denn durch die Bewegung wird die Anzahl und die Qualität der natürlichen Killerzellen, die von besonderer Bedeutung bei der Abwehr gegen Krebs- und Viruserkrankungen sind, verbessert.

6. Durch Nordic Walking nehmen Sie viel Sauerstoff zu sich, der wichtig für die Versorgung Ihrer Organe und aber vor allem Ihres Gehirns ist. Das

• steigert die Kreativität und die Leistungsfähigkeit Ihres Gehirns und
• verringert den altersbedingten Abbau der Hirnleistung

Die Folge: Das ständige Vergessen von alltäglichen Dingen ist vergessen!

7. Mit Nordic Walking beugen Sie effektiv Diabetes Typ II vor, der so genannten Altersdiabetes. Denn Bewegung senkt den Zuckergehalt im Blut.

Sie sind immer noch nicht überzeugt?

Dann nehmen Sie meine Auflistung der Pros und Contras als Entscheidungshilfe:

  Pro Contra
Was bewirkt das
Training an der
frischen Luft?
Das Tageslicht erhöht die Produktion wichtiger Hormone und Gehirnbotenstoffe, z. B. die von Serotoninfür gute Laune und Melatonin für guten Schlaf. DasTageslicht sorgt auch dafür, dass unser Körper VitaminD bildet und so seine Speicher wieder auffüllt. Bei Regenwetter müssen Sie aussetzen oder sich entsprechend wetterfest kleiden.
Wie effektiv ist
Nordic Walking?
Weniger anstrengend, aber gesundheitlich genauso effektiv wie z. B. Joggen. Vergleich: Bei richtigem Stockeinsatz verbrauchen Sie beim Nordic Walking 400 kcal pro Stunde, beim „normalen“ Walken dagegen nur 280.  
Wie wirkt sich Nordic Walking auf
Arm, Brust- und
Nackenmuskulatur
aus?
Die Bewegung von Armen und Schultern verbessert die Kraftausnutzung der Nackenmuskulatur. Das heißt: Mit weniger Muskelspannung können Sie die gleiche Kraft entwickeln. Bei Problemen in den Schulter- und Ellenbogen ist NordicWalking jedoch nicht empfehlenswert.
Wie wirkt sich Nordic
Walking auf die Rückenmuskulatur
aus?
Positiver Effekt. Wird Nordic Walking technisch unsauber ausgeführt, wird die Rückenmuskulatur nicht gestärkt.
Wie wirkt sich Nordic Walking auf die Gelenke aus? Nordic Walking ist in jedem Fall gelenkschonender als Joggen. Vergleich: Beim Joggen sind die Belastungen für die Gelenke 2- bis 3-mal höher. In der Abstoßphase des Fußes kommt es durch den Gebrauch der Stöcke zu einer Entlastung der Gelenke um etwa 10 %. Der Stockabstoß erzeugt allerdings Beschleunigungskräfte, die das jeweils andere Bein abfangen muss. Das Bein unterliegt also einer erhöhten Belastung. Insgesamt ergibt sich also ein Nullsummenspiel.
Was bringt das
Training mit Stöcken?
Die Stöcke federn Stöße ab, bieten mehr Sicherheit und beugen der Sturzgefahr vor. Vergleich: Nordic Walking ist bis zu 50 % effektiver als normales Walken ohne Stöcke. Anschaffungskosten zwischen 25 und 100 €.


Zurück