Ist Lecithin für ein besseres Gedächtnis und bei motorischen Störungen empfehlenswert?

Lecithin ist an der Herstellung und Verteilung der Fette beteiligt und am Um- und Abbau von Fetten. Fette und Cholesterine werden so im Blut flüssig gehalten und Nahrungsfette im Darm gebunden. Im Körper wandelt sich Phosphatidylcholin zu Cholin einem B-Vitamin.

Viele Körperzellen brauchen Cholin bei der Phospholipiden- und Proteinsynthese. Cholin ist essentiell für die Acethylcholin-Synthese. Acethylcholin ist  ein Neurotransmitter und verantwortlich für eine gute Hirnfunktion. Aber was ist eigentlich ein Neurotransmitter? Ein Neurotransmitter gibt im Körper Informationen von einer Nervenzelle zu einer anderen weiter. Acethylcholin ist somit wichtig für die Reizweiterleitung des Nervensystems.

Untersuchungen ergaben, dass der Cholin-und Acethylcholinspiegel im Gehirn steigt, bedingt durch die zusätzliche Aufnahme von Cholin oder Lecithin.

Deshalb ist es naheliegend, dass durch die Aufnahme das Gedächtnis verbessert werden kann und motorische Störungen gemildert werden, wie beispielsweise zittern oder Gesichtszuckungen.

Zurück